Die Preiselbeere ist ein Gewächs der
trockenen Waldheide. Dort wächst sie
inselweise, ihre Stengel bleiben niedrig.
Auch auf den Kahlschlägen kann man
Preiselbeeren finden, soweit der Boden
nicht so mit Gras bewach- sen ist, dafl
die Preiselbeere dadurch erstickt wird.
Frisch- schaumig geschlagener Preisel-
beer-Griess ist ein traditionell finnisches
Desstert, besonders köstlich mit Sahne.
Die Preiselbeere läflt sich gut im eige-
nen Saft aufbewahren, denn sie enthält
genug Säure und Zucker. Tatsächlich
enthalten Preiselbeeren mehr Zucker
als die Heidelbeere, di viel süsser
schmeckt. Auflerdem ist die Preisel-
beere reich an Mangan und Vitaminen
A und C.

Die Moltebeere (oder Sumpfbeere) ist
ein Gewächs, das auf den Bulten von
Bruchwäldern und Mooren wächst.
Am besten gedeiht die Moltebeere in
den Moorgebieten Lapplands und Nord-
finnlands. Moltebeeren können gesam-
melt werden, wenn sie safrangelb bis
hellorange und weich werden, d.h. im
südlicheren Finnland mitte Juli, in Nord-
finnland Anfang August. Die Lebens-
mittelindustrie verwendet Moltebeeren
für die Herstellung von Likören und
Joghurts. Moltebeeren lassen sich gut
einfrieren oder einkochen oder zum
Herstellen von Saft. Die Moltebeere hat
einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C
(100 mg/100 g).